Bikini-Pflege, so bleibt dein Lieblingsteil wie neu gekauft

Bikini-Pflege, so bleibt dein Lieblingsteil wie neu gekauft

Dieses Jahr ist der Bikini schon 71 Jahre alt geworden! Passend dazu gebe ich dir heute Tipps, wie dir deine Lieblingsteile für den Strand oder den Badesee auch lange erhalten bleiben.

 

Tipp 1: Vor dem Baden ist nach dem Baden

Vor dem Baden:

Es ist ganz wichtig, dass du vor dem Baden erst einmal unter die Dusche springst und Wasser über den Bikini laufen lässt. Dadurch beugst du Reaktionen von Chlor du Salzwasser mit Sonnencreme und Parfumpartikeln vor. Dein Bikini wird es dir danken, wenn du diesen Tipp anwendest.

 

Nach dem Baden:

Ist der Badespaß dann vorbei, solltest du deinen Badeanzug oder Bikini mit klarem, kaltem Wasser ausspülen, damit die Reste von Chlor, Salzwasser und auch von Sonnencreme entfernt werden. Nur durch das Ausspülen kannst du vermeiden, dass die Elastizität des Bikini-Stoffes Schäden davonträgt. Denn wenn Rückstände von Sonnencreme, Salzwasser oder Chlor am Bikini haften bleiben, setzen diese sich in die Gewebefasern ab und schädigen dieses dadurch erheblich. Das Ausspülen der Bademode ist vor allem bei Artikeln, die Elasthan-Fasern beinhalten, ein Muss, da sie die höchste Dehnungselastizität aller textilen Rohstoffe besitzen.

Rösch fall_winter 2016 marketing_57b211de4bcac4e10b04728e original

Farbenfrohes gemustertes Bikini-Set von Rösch

 

Tipp 2: Natürlicher Feind Deo

Vermeide es, dass Deo oder Parfum mit deinem Badeanzug oder Bikini in Kontakt geraten. Zusammen mit Sonnenlicht und den Inhaltsstoffen des Deodorants oder Parfums, entstehen bleibende Flecken auf der Bademode. Wenn du dennoch möchtest, dass deine Lieblingsteile gut riechen, kannst du bim Waschgang zu duftendem Waschmittel greifen, das erzielt den gleichen Effekt.

 

Katharina_Mantaj_1 2

Damit der rote Lieblingsbadeanzug auch so rot bleibt, solltest du ihn mit einem Farbschutz waschen. / Foto von Madison Models Munich 

 

Tipp 3: Die richtige Wäsche macht’s

Nach dem Urlaub oder einem Tag am See, solltet du deinen Bikini natürlich auch waschen. Aber Achtung, nicht jedes Teil kann in die Waschmaschine! Damit der Bikini nicht ausbleicht oder ausleiert, solltest du deinen Bikini am besten mit der Hand waschen. Benutze dafür lauwarmes Wasser und ein Feinwaschmittel mit Farbschutz. Du kannst auch ein mildes Shampoo zur Wäsche hernehmen, wenn du beispielsweise gerade im Urlaub bist und kein Waschmittel zur Hand hast. Wringe deinen Bikini nach dem Waschen aber nicht aus, denn auch das nimmt ihm Elastizität.

Wenn du Bademode in der Waschmaschine wäschst, dann verwende auch hier ein Feinwaschmittel mit Farbschutz. Ganz wichtig: Verwende niemals Weichspüler! Wasche deinen Bikini oder Badeanzug bei 30 bis 40 Grad bei einem Waschgang mit Extraspülgang und ohne Schleudergang.

Skiny spring_summer 2017 marketing_589b01d993bccffc6e9a4233 original-2

Achte beim Waschen auf die Elastizität des Bikinis / Bikini von Skiny

No Comments

Post A Comment